Es ist kurz vor 8:00 am Morgen, die Luft ist noch kühl und die Sonne scheint schon vielversprechend. In Gedanken gehe ich noch einmal meine Packliste durch und überlege, ob ich auch ja nichts vergessen habe. Ich denke nicht. Dann überlege ich, was noch kommen mag. Vor mir liegen 15.000 km:

  • 15.000 km Wegstrecke
  • 15.000 Schweiß
  • 15.000 harte Arbeit
  • 15.000 Spaß
  • 15000 neue Erfahrungen
  • 15.000 km an Höhepunkten, aber auch an Tiefpunkten

Auf der einen Seite bin ich gespannt, was mich alles erwartet. Auf der anderen Seite aber auch betrübt, alles gewohnte hinter mir zu lassen.

Nach fünf Minuten komme ich am Biomarkt Möller an, an dem ich noch die Verpflegung für die nächsten 24 Stunden kaufen will. Nico und Mike erwarten mich schon, sie werden mich noch ein Stück begleiten, was mich total freut. Nach meinem Einkauf wiegt mein Rad dann 50 kg, eigentlich ist das für mein Körpergewicht viel zu viel.

Rad_Bananen

Die obligatorischen Bananen dürfen natürlich nicht fehlen. 😉

Zu dritt geht es dann los und wir haben zusammen einen mordsmäßigen Spaß. Alle 20 Minuten machen wir eine Pause, weil ich denke, dass ich was vergessen habe, jemand Hunger hat, wir einen Sattel justieren müssen…

MikeNicoSamuel1

Die Zeit fliegt nur so dahin und um 13:00 kommen wir in Altenau an. Dort essen wir noch gemeinsam zu Mittag. Danach verlassen mich Nico und Mike und treten wieder den Nachhauseweg an.

Nico&MikeAbschied

Danke ihr zwei, dass ihr mich noch begleitet habt!

Etwas traurig über den Abschied und auf mich alleine gestellt fahre ich weiter. Recht schnell erreiche ich Murnau und gehe noch im Froschhauser See baden. Selten hat eine Abkühlung so gut getan.

Am späten Nachmittag wird mir dann das erste Mal bewusst, dass mein Handy-Navi den Unterschied zwischen Mountainbike und 50 kg schwerem Reiserad nicht kennt. Erst schickt es mich einen Berg hoch, danach rattere ich einen Trail hinunter, auf dem ich fast alle meine Packtaschen verliere. Am Abend stehe ich dann irgendwo mitten in der Wildnis. Ich überlege kurz und entscheide mich, mein Zelt in einem kleinen Waldstück aufzuschlagen.

Zelt_Wald1

Gerade mache ich es mir in meinem Zelt gemütlich und will einschlummern, da höre ich auf einmal die ersten Schritte. Irgendetwas Vierbeiniges nähert sich meinem Zelt. Ob das eine erholsame Nacht wird…

 

Datum: 24. Juli 2015

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  • Hallo Samuel,
    ich bin schon ganz gespannt darauf zu erfahren, was vor dir liegt und freue mich darauf deine Blogeinträge zu lesen.
    Ein bisschen neidisch bin ich einerseits, andererseits ………..
    Ich bin auch gespannt wohin dein Navi dich führen wird, ganz ohne Karte hätte ich so meine Probleme. Jedenfalls wünsche ich dir alles erdenklich Gute und hoffe du findest was du suchst. Außerdem will ich kräftig Werbung machen für deinen Blog. Schöne Grüße aus dem Allgäu
    Christian Saling

    • Hallo Herr Saling,

      freut mich total, dass sie mitlesen. 🙂 Für die Türkei, Iran und Indien habe ich dann zum Notfall schon Karten dabei. 😀
      Werbung ist natürlich super, vielen vielen Dank!

      Beste Grüße

      Samuel

Folge mir auf YouTube!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.