Mit meiner Rückkehr in Thailand schließt sich ein Kreis und es endet das Kapitel Südostasien. Nun stehe ich vor der Entscheidung, was tun? Weiter machen oder aufhören? Für mich ist dies eine ganz reale Frage, da ich mir meine Planung immer gerne offen hielt, um so nach Herzenslust eine Wahl treffen zu können. Eine, Lese mehr

Bis zur laotisch-thailändischen Grenze sind es noch zwei Radeltage. Von meiner kleinen Grippe habe ich mich nach der Pause gottseidank wieder gut erholt und so bin ich fit und bereit für das finale Wegstück in Laos. Der vorletzte Tag ist allerdings nicht mehr viel von Abwechslung gekennzeichnet. Auf der Hauptstraße geht es Richtung Westen,, Lese mehr

Für das nächste Stück habe ich einen Teil des als im Lonely Planet angegebenen ‚The Loop‘ vor. Die östliche Strecke dieses Rundfahrweges sollte mich weiter nach Norden und somit weiter Richtung Ziel Vientiane bringen. Im Lonely Planet wird es als sehr schöne Strecke beschrieben, vor allem aber für Motorradfahrer. Diese haben es wohl auch, Lese mehr

In meinem letzten Beitrag war ich von Vietnam über die Grenze nach Laos bis zu der Grenzstadt Xepon gekommen. In dieser ruhe ich mich erst einmal mehrere Tage aus, bevor ich mein Abenteuer in Laos aufnehme. Um 9:00 am Morgen ein paar Tage später breche ich schließlich auf. Laos verspricht viel Natur, freundliche Menschen, Lese mehr

Aufgrund mangelnder Optionen, geht es für mich nach meinem längeren Abstecher durch ruhige und oft dschungelartige Gebiete erst einmal wieder auf der Hauptstraße weiter. Diese ist zwar sehr verkehrsreich, dafür ist mir ein schnelles Vorankommen garantiert. Und trotz eines Gegenwinds und ein hügeligem Terrain, schaffe ich so einen Kilometerstand von über 120 am ersten, Lese mehr

Mein Gastgeber Stewart in Ho Chi Minh ist der Knaller. Eigentlich ist geplant, dass ich nur eine Nacht bleibe, jedoch ist der Lenker am nächsten Morgen komisch lose und so geht es erst einmal zum Radladen. Das Problem liegt im Lager des Steuersatzes. Dieser wird zusammen mit der Kette ausgetauscht. Da es danach zu, Lese mehr

Gut ausgeruht geht es am nächsten Morgen weiter. Für heute steht Grenzübertritt nach Kambodscha an, jedoch sind es bis dahin noch 70 Kilometer durch Thailand. Auch heute zeigt die Sonne wieder keinen Funken Erbarmen und brät mit einer Intensität vom Himmel, die lediglich hier und da von einer Wolke unterbrochen wird. Um nicht als, Lese mehr

Eines Morgens ist es dann so weit. Ich packe meine Radtaschen und bereite mich auf den Start vor. Richtig bereit fühle ich mich nicht, aber das, so habe ich gelernt, heißt nie etwas. Die gleichen Gedanken wie nach meinem Aufenthalt in Rishikesh gehen mir durch den Kopf. „Ob ich das überhaupt noch kann?“ Ich, Lese mehr

Eineinhalb Monate ist es nun schon her seit meinem letzten Blogeintrag. Eine lange Zeit, Zeit also einmal aufzuholen, was passiert ist. In Kathmandu hatte ich bereits den Gedanken im Kopf, ob es nicht langsam Zeit sei nach Hause zurück zu kehren. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, nicht zu viel darüber nachzudenken und spontan, Lese mehr

Nach meiner Pause bin ich dann endlich wieder topfit. Und das muss ich auch sein, denn das letzte Stück in Nepal von Pokhara nach Kathmandu wird mich hinsichtlich Höhenmeter nicht schonen. So führt mich mein Start erst einmal aus Pokhara und dann rein ins Grün. Alsbald ich die Stadt verlasse wachsen überall Bäume, Palmen,, Lese mehr